Danke NABU – mauergarten gärtnert torffrei

we want Moor

NABU-Aktion: Wir gärtnern ohne Torf!

Auch der mauergarten gärtnert ohne Torf.  Der NABU unterstützt uns mit 450 Liter torffreier Pflanzerde. Danke schön.

NABU startet bundesweite Aktion für den Schutz der Moore

Zurzeit steigt auch in Berlin wieder die Nachfrage nach Blumenerde. Doch vielen Hobbygärtnern ist nicht bewusst, dass sich in den Plastiksäcken mit der Aufschrift „Erde“ größtenteils Torf befindet – der Stoff, aus dem Moore bestehen. Der Abbau von Torf geht mit einer enormen Zerstörung der Landschaft einher. In Deutschland wird eine Fläche von insgesamt über 27.000 Hektar für den Abbau dieses fossilen und damit endlichen Rohstoffes genutzt. Zusätzlich werden große Mengen Torf vor allem aus dem Baltikum importiert. Verbraucher tragen mit dem Kauf von torfhaltiger Blumenerde oft ohne es zu wissen zum Lebensraumverlust für viele Tier- und Pflanzenarten bei.  Auch der „Vogel des Jahres“ 2013, die Bekassine, ist als typischer Bewohner von Mooren und Feuchtwiesen davon betroffen.

Der NABU startet daher eine „Torffrei Gärtnern“-Aktion und ruft die Bevölkerung dazu auf, nur noch torffreie Erde und regionalen Kompost zu verwenden. Mehr als 40 Gemeinschaftsgarten-Projekte in ganz Deutschland machen bereits mit, darunter auch der mauergarten. Teilnehmende Kleingärten und Gruppen werden auf der NABU-Homepage vorgestellt und erhalten ein kostenloses Info-Schild mit der Aufschrift: „Hier gärtnern wir ohne Torf. Für die Moore und unser Klima!“. Mittlerweile ist im Handel nicht nur Blumenerde mit stark reduziertem Torfanteil erhältlich, sondern alle namhaften Hersteller bieten auch komplett torffreie Produkte an. Aufpassen muss man aber bei der Aufschrift „Bioerde“, denn hier kann noch ein sehr großer Anteil Torf enthalten sein.

Kleingarten-Vereine und Gemeinschaftsgarten-Projekte, die ebenfalls an der Aktion teilnehmen möchten, finden Hinweise und Tipps unter http://www.nabu.de/oekologischleben/balkonundgarten/gartengrundlagen/15684.html  im Internet. Dort gibt es auch eine Deutschland-Karte, auf der alle Teilnehmer der Aktion verzeichnet sind und vorgestellt werden.

 

Comments are closed.